Bade- oder Duschwanne renovieren mit Reparatursets

www.pixabay.com
www.pixabay.com

Badewannen sind keine Erfindung der Neuzeit – bereits seit über 2000 Jahren haben Sie in allen Kulturen Einzug gehalten, wenn auch in anderer Form und aus anderen Materialien als heutzutage.

Während dem Badevergnügen früher in Naturmaterialien wie Stein, Holz oder Ton nachgegangen wurde und später Wannen aus Gusseisen dazu kamen, werden heute vor allem Acryl, Stahlemaille und Keramik favorisiert.

Diese Werkstoffe unterscheiden sich u. a. in

  • Gewicht
  • Formbarkeit bei der Herstellung
  • Wärmespeicherungsvermögen
  • Pflegeleichtigkeit
  • der Preisklasse

Für welches Material Sie sich auch immer entschieden haben: Bei der Renovierung Ihrer Badewanne oder der Duschtasse ist es wichtig, zu Produkten zu greifen, die auf das Ausgangsmaterial Ihrer Wanne abgestimmt sind.

Leider bleiben selbst die teuersten und hochwertigsten Sanitärobjekte nicht immer schön, glatt, hygienisch und ansehnlich. Im alltäglichen Gebrauch werden sie einer harten Prüfung unterzogen. Kalk, Scheuermittel, Chemikalien, Pflegeprodukte oder heruntergefallene Glasflaschen und Spraydosen hinterlassen über kurz oder lang ihre Spuren. Doch nicht immer ist gleich der Austausch der ganzen Bade- oder Duschwanne erforderlich. Gerade in Mietobjekten lohnt sich dieses aufwendige Unterfangen in den seltensten Fällen.

Reparatur-Sets: die Auswahl ist riesengroß

Möchten oder müssen Sie nur kleine Fehler ausbessern, funtioniert dies u. a. mit:

  • Mehrteiligen Reparatur-Kits (meist Spachtelmasse mit Härter)
  • Email-Stiften
  • Email-Lack in kleinen Flaschen
  • Reparatursprays
  • Korrekturfluids mit integriertem Schwämmchen (ähnlich der bekannten Korrekturflüssigkeit für Büros)
  • Reparaturpasten

Gerade bei Badewannen oder Brausewannen aus Stahlemaille sollte man sich übrigens mit den Ausbesserungsarbeiten nicht allzu lange Zeit lassen. Die Emailschicht wird u. a. als Korrosionsschutz aufgetragen. Dringt Wasser unter diese Schicht, kann der darunter befindliche Stahl anfangen zu rosten. Selbstverständlich eignen sich diese Sets auch für Korrekturen an Waschtisch, Bidet oder WC.

Wichtig vor der Verwendung der Reparatur-Sets und Hilfsmittel ist immer eine gründliche Vorbehandlung des Sanitärobjektes. Nur dann ist die Nachbesserung nicht nur kaum mehr zu sehen, sondern im besten Falle, unsichtbar.