Die Badewannen-Königsklasse: der Whirlpool

www.pixabay.com
www.pixabay.com

Ein entspanntes Bad in wohlig warmem Wasser, Kerzenschein, Duftessenzen, schöne Musik und ein Gläschen Sekt: Dies alles ist auch in der heimischen Badewanne möglich. Im Allgemeinen dient die Badewanne jedoch meist der Reinigung des Körpers oder – ergänzt mit verschiedenen medizinischen Zusätzen – der Behandlung von Erkrankungen.

Der eigene Whirlpool in Haus oder Garten ist allerdings oft ein lang gehegter Traum, der bereits an Luxus grenzt. Auch wenn therapeutische Anwendungen in einem Whirlpool durchaus möglich sind, geht es hier doch mehr um Lebensfreude und Wellness. Im warmen Wasser sitzen, ein Sprudelbad genießen und die Sterne beobachten – das verspricht puren Genuss! Was früher nur Spas, großen Hotels, Badelandschaften und gewissen Etablissements vorbehalten war, hält immer häufiger Einzug in heimische Badezimmer.

Dieser Traum ist heute durchaus realisierbar, denn es gibt interessante Angebote in (fast) allen Preisklassen, die sich jeder leisten kann. Ob ein Whirlpool für die große Familie oder den Freundeskreis oder eine Whirlwanne für eine oder zwei Personen: Vieles ist möglich.

Whirlpools gibt es in allen möglichen Formen und Größen und mit vielen Zusatzfunktionen, wie beispielsweise Farblicht oder verstellbare Düsen. Für den Außenbereich eignen sich Hot Tubs, die Fässer oder Tonnen aus Holz, die beheizt werden und so das ganze Jahr über ein besonderes Badevergnügen bieten können. Auch aufblasbare Whirlpools oder Jacuzzis werden eher ihren Platz im Garten finden, obwohl einige Modelle ebenso für die Nutzung in Innenräumen konstruiert sind.

Für welchen Whirlpool oder welche Whirlwanne Sie sich auch entscheiden: Machen Sie vorher auf jeden Fall einen „Trockentest“. Denn nur dann können Sie auch beurteilen, ob Sie sich in den Ausformungen der Sitzflächen wohl fühlen und darin längere Zeit verweilen möchten